50939 Köln-Klettenberg

Siebengebirgsallee 15

Objektbeschreibung:

Die Siebengebirgsallee gilt seit jeher als eine der schönsten Alleen Kölns. Das Gebäude Nr. 15 gliedert sich als ein in bauzeittypischer Architektur erstelltes Mehrfamilienhaus harmonisch in die zusammenhängende historische Straßenbebauung ein. Das um die Jahrhundertwende erbaute Gebäude wurde auf einem 491m großen Grundstück in massiver Bauweise erstellt. Die Decke über dem Kellergeschoß ist als Massivdecke, die übrigen Decken als Holzbalkendecken ausgebildet. Altbautypische Deckenhöhen, helle, lichtdurchflutete Räume, historische Holztüren, zeitgemäße Bäder und überwiegend eingebrachte Gasetagenheizungen verbinden historisches Ambiente mit modernem Wohnkomfort.

Das Gebäude erschließt sich durch einen liebevoll restaurierten Eingangsbereich und ein helles, zwischen Vorder- und Gartenhaus liegendes Treppenhaus. Der mehrfarbige Terrazzoboden, die historischen Wohnungseingangstüren, das Treppenhausgeländer mit seinem Holzhandlauf und weitere altbautypische Details unterstreichen den Denkmalcharakter des Hauses. Die neun Wohnungen verteilen sich auf das Vorder- und Gartenhaus. Alle Einheiten verfügen über einen oder mehrere Balkone bzw. Terrassen. Von den EGWohnungen gelangt man in den ruhig gelegenen Garten mit altem Baumbestand.

Ortsbeschreibung:

Die Siebengebirgsallee 15 befindet sich im Herzen des Kölner Stadtteils Klettenberg.
Die historische Entwicklung dieses südwestlichen Vorortes der Stadt Köln hatte entlang der Luxemburger Straße in der Mitte des 19. Jahrhunderts ihren Anfang genommen. Der Bebauungsplan für das Gebiet um den Klettenberg wurde vom Kölner Stadtbaumeister Stübben entworfen und hatte sich dem Jugendstil verpflichtet. So entstand ein stadtnahes Wohngebiet, das durch sein sehr lebendiges, romantisch geprägtes Straßenbild mit malerischen Ecklösungen an den stets variierenden Straßenkreuzungen noch heute eine starke Anziehungskraft verspüren lässt. Viele der dort entstandenen gründerzeitlichen Gebäude stehen heute unter Denkmalschutz. Der gesamte Bereich zwischen Gottesweg, Klettenberggürtel, Luxemburger Straße und Rhöndorfer Straße steht unter Ensembleschutz.

Eine optimale Anbindung an das öffentliche Nahverkehrsnetz ist über die bestehenden Bus- und Straßenbahnlinien auf der Luxemburger Straße und des "Gürtels" gewährleistet. Sie machen das schnelle Erreichen der Innenstadt ebenso möglich wie das des Kölner Umlandes. Mit dem PKW ist man in nur wenigen Minuten am Autobahnzubringer "Klettenberg" und somit auf dem Kölner Autobahnring.

Einkaufsmöglichkeiten für Waren des täglichen Bedarfs und Dienstleistungsbetriebe, sowie eine Vielzahl gastronomischer Betriebe sind auf der Luxemburger Straße, auf dem Gottesweg und insbesondere auch auf der Sülzburgstraße bequem fußläufig erreichbar.

Zweimal in der Woche wird auf dem Alleenbereich des Klettenberggürtels ein weit über die Grenzen des Stadtviertels hinaus bekannter Markttag abgehalten.

Grundschulen, weiterführende Schulen und Kindergarten sind in ausreichender Anzahl vorhanden, die Naherholungsmöglichkeiten in den nahen Parks und insbesondere in dem angrenzenden "Grüngürtel" sind ideal. Hier besteht die Möglichkeit, dem Trubel der Großstadt zu entrinnen und allen nur erdenklichen Freizeitaktivitäten nachzugehen.

baucon-sonnenblume

Außenansicht
Fassade vor Sanierung
Straßenansicht
Einblick in den Garten

Downloads:

Grundriss (Bilddatei)

Kartenausschnitt
Kartenausschnitt vergrößern [+]

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok